Land der Ideen

„Du kannst alles werden, was du willst, egal woher du kommst!“

HAWE, Nanotec und Praktikawelten unterstützen Bewerbungsmappentage für Mittelschüler

München, den 14.03.17 - „Worauf kommt es bei einer Bewerbung an?“ Diese Frage haben Praktikawelten GmbH, HAWE Hydraulik SE und Nanotec Electronic GmbH & Co. KG Achtklässlern der Mittelschule an der Guardinistraße in München beantwortet. Sechs bis acht Schüler der Klasse 8g hatten jeweils am 17. und 31. Januar sowie am 21. Februar die drei Münchner Unternehmen für einen „Bewerbungsmappentag“ besucht. So konnten sie sich bei den drei Kooperationspartnern der Stiftung Gesellschaft macht Schule im Rahmen des Projekts BEO+ auf die Ausbildungssuche vorbereiten.

So gab Marion Huber, Personalreferentin von HAWE Hydraulik, Tipps zu Bewerbungsschreiben, die hier erstellt wurden, und prüfte diese kritisch. Das tat auch Sigrid Scondo von Nanotec, zuständig für Marketing & Kommunikation. Ihre Kollegin Beate Wöllert-Waxenberger vom Personalmanagement simulierte mit den Mittelschülern Bewerbungsgespräche. Die gleichen Aufgaben übernahm Sandra Geisler bei Praktikawelten, die dort Quality & Human Resources Manager ist.

Ziel der drei Workshops war es, auf das „Bewerbungsplanspiel“ vorzubereiten, das am 21. März 2017 in der Mittelschule an der Guardinistraße für alle Schüler der 8g stattfindet. Hier werden Bewerbungssituationen mit den Schülern simuliert. Die Workshops veranstaltete Gesellschaft macht Schule im Programmbereich „Übergangsmanagement – Berufsorientierung im gebundenen Ganztag“ (BEO+), das sozial benachteiligte Jugendliche zwei Jahre lang im Übergang von Schule zu Beruf fördert. Gesellschaft macht Schule führt das Projekt zusammen mit der „Akademie Kinder philosophieren“ durch.

HAWE unterstützt seit Juni 2014 das Projekt BEO+. Als Kooperationspartner von Gesellschaft macht Schule hat das Unternehmen seit vergangenen Herbst eine BEO-Patenschaft der Klasse 8g übernommen. „Du kannst alles werden, was du willst, egal woher du kommst!“, so Marion Huber. Diese Aussage möchte HAWE Hydraulik mit Leben füllen und ein Stück weit zur Wahrheit werden lassen. „Wir wollen Jugendliche begleiten und ihnen helfen, die Weichen für ihren Lebensweg zu stellen. Die Jugend von heute ist unsere Zukunft!", betont Huber.

Bei Nanotec, wo „Menschen aus mehr als 15 Ländern“ zusammenarbeiten, „gelten die gleichen Chancen für alle“, weshalb das Unternehmen das Projekt unterstützt.  Es hat ebenfalls im Herbst eine BEO-Patenschaft übernommen. So auch Praktikawelten: Dem Unternehmen ist es als Anbieter von Freiwilligenarbeit im Ausland wichtig, „dass die Mitarbeiter auch persönlich erfahren, was soziales Engagement bedeutet. Denn auch in Deutschland gibt es entsprechenden Bedarf“. Deshalb möchte Praktikawelten als BEO-Pate „für mehr Chancengerechtigkeit sorgen“.

Im Rahmen einer Patenschaft für eine Kursgruppe, die Schüler und Unternehmen gleichermaßen bereichert, engagieren sich Unternehmen nicht nur finanziell. Sie lernen vielmehr auch die fünf bis sieben Schüler persönlich kennen, die zwei Jahre (8./9. Klasse) oder sogar drei Jahre lang (7.-9. Klasse) gefördert werden. Für die Schüler ist es eine Bereicherung, den Ort der Schule zu verlassen und sich mit fremden Erwachsenen in einer fremden Umgebung zurechtzufinden. Und die Unternehmen lernen Sorgen und Nöte, aber auch die Fähigkeiten von Mittelschülern kennen. So tragen sie dazu bei, dass den Schülern der Übergang Schule-Beruf gelingt. Ein herzliches Dankeschön hierfür an die drei Paten!

6. Bewerbungsmappentage 2 Nanotec Gruppe 1 Fav

GO
Tue Mar 14 01:00:00 CET 2017

Kontakt

collage 07 2016 MR-NS-GO quadrat 72 dpi


Dr. Götz-Dietrich  Opitz
Förderpartnerschaften

Tel:  089 - 544 796 85-14

Nina  Schimert - zu Hohenlohe
Förderpartnerschaften

Tel:  089 - 544 796 85-12

Dr. Monika  Radek (seit Juli 2016 in Elternzeit)
Förderpartnerschaften